Makuladegeneration Früherkennung
Die Makuladegeneration betrifft insbesondere unsere älteren Patienten. Zur Früherkennung der Makuladegeneration können wir folgende Vorsorgeuntersuchungen anbieten:
Fluoreszenzangiographie (FAG)
Nach einer Pupillenerweiterung wird Farbstoff in eine Armvene des Patienten injiziert. Danach können wir mit einer speziellen Kamera die Gefäße des Augenhintergrundes und deren eventuell krankhafte Veränderungen untersuchen. Die Untersuchung wird von Herrn Dr. Thelen im Augendiagnostikzentrum (ADC) durchgeführt. Vor allem zur genaueren Diagnostik einer Makuladegeneration ist diese Untersuchung unumgänglich und kann ergänzt werden durch eine Optische-Cohärenz-Tomografie  (OCT). 
Optische Cohaerenz Tomographie  (OCT)
Diese neuartige und faszinierende Untersuchungsmethode ermöglicht es uns, auch die tieferen Schichten der Netzhaut, die für das menschliche Auge selbst bei hoher Vergrößerung nicht sichtbar sind, in höchster Bildqualität darzustellen. Da die Makuladegeneration in den tiefen Schichten der Netzhaut beginnt, können somit zu einem sehr frühen Zeitpunkt hilfreiche Diagnosen erstellt werden. Auch für die Verlaufskontrolle der Makuladegeneration ist diese Methode angezeigt. Die Untersuchung wird von den gesetzlichen Kassen nur im Behandlungsfall übernommen und kostet 61,20 Euro.
Regelrechter Augenhintergrund
Regelrechter Augenhintergrund

an Makuladegeneration erkrankte Netzhaut
an Makuladegeneration erkrankte Netzhaut


Augenarztpraxis Klosterstraße
48143 Münster
Klosterstraße 53
Tel: (0251) 41 48 10